Socken stricken mit der Rundstricknadel! Anleitung für Anfänger und Fortgeschrittene

Socken stricken

Socken stricken kann gerade für Anfänger eine echte Herausforderung sein. Aber Herausforderungen sind da um gemeistert zu werden und wir zeigen Ihnen heute, wie Sie selbst, ohne jegliche Vorkenntnisse, ihre ersten eigenen Sockenpaare stricken können, welche Sockenwolle Sie brauchen und warum Rundstricknadeln für Anfänger besonders praktisch sind.

 

Bevor Sie loslegen und Socken stricken – Welche Sockenwolle ist geeignet?

 

Besondere Wolle für Ihre Socken – Ist das überhaupt nötig? Wenn Sie einmal überlegen, was Socken alles im Alltag aushalten müssen, scheint es sinnvoll ein Garn zu wählen, dass all die Belastung trotzen kann. Socken werden im Schuh gequetscht, beim Laufen entsteht Druck und Reibung von allen Seiten, dazu kommt eine stetig warm-feuchte Umgebung. Normale Wolle würde hier schnell verfilzen.

Die meisten Sockenwollen, sind schon als diese gekennzeichnet. Wir haben für Sie eine ganze Rubrik an verschiedenen Sockenwollen zusammengestellt, die alle oben genannten Strapazierungen standhalten, langlebig und zudem pflegeleicht sind.

Im Grunde sollten Sie auf folgende Eigenschaften achten:

      Starke Verdrehung einzelner Fasern durch Zwirnen

Erkennbar an dem Etikett/ der Banderole durch die Aufschrift: 4-fach, 6-fach oder 8-fach. Durch die Verdrehung der einzelnen Fäden wird das Garn insgesamt stabiler und reißfester.

      Polyamid-Anteil

Neben einem hohen Anteil an natürlicher Wolle, wie Schurwolle oder Baumwolle, sollten auch Kunstfasern mit verarbeitet sein. Diese sorgen für Langlebigkeit und schützen die Socken vor der stetigen Reibung.

       Superwash-Behandlung

Die Behandlung schützt die Wollfaserstruktur vor Verfilzung. Außerdem können die Socken, ohne Schaden zu nehmen, in der Waschmaschine gewaschen werden.

 

Socken stricken leicht gemacht – Das brauchen Sie dafür!

Wenn Sie das erste Mal Socken stricken, empfehlen wir einen 100 g Knäuel zu kaufen, da es immer ziemlich genau ein Paar Socken ergibt (bis Schuhgröße 45). Bei Kindergrößen, sind sogar oft 2 Paar Socken möglich. Je nach Strickstil und Sockendesign, ändert sich die Garn-Menge. Wenn Sie sich für Kniestrümpfe entscheiden, mit einer aufwendigen Musterung, werden Sie mehr als 100g benötigen. Für unsere Socken-Strickanleitung reicht ein handelsübliches Knäuel aus.

Da wir es für Sie die Strickanleitung einfach und praktisch darstellen wollen, wird statt einem Nadelspiel, eine Rundstricknadel verwendet. Wir empfehlen eine mindestens 60 cm lange Rundstricknadel, für ein noch einfacheres Handling wird sogar zu 80 cm geraten. Diese haben den großen Vorteil, dass die Maschen nicht so leicht von den Nadeln rutschen, es ist leichter ersichtlich wo eine Runde anfängt und aufhört und viele besitzen bereits von anderen kleinen Projekten Rundstricknadeln.

 

In 5 Schritten zum eigenen Sockenpaar – So stricken Sie ihre eigenen Socken!

Für die folgenden Anleitung verwenden wir unsere Sockenwolle „Fjord Socks“ (4-fach), die am Ende eine wunderschöne Musterung erhalten wird, und ein 3,5 mm Rundstricknadel. Es werden Socken in der Gr. 40 mit 64 Anschlagsmaschen gestrickt, wenn Sie eine andere Größe stricken möchten, entnehmen Sie die jeweiligen benötigten Werte bitte aus der folgenden Tabelle:

 

Schuhgröße

18-23

24-26

27-31

32-35

36-39

40-43

44-46

Anschlagmaschen

44

48

52

56

60

64

68

Schaftlänge [cm]

7

10

12

14

16

18

18

Fersenhöhe in Reihen

20

22

24

26

28

30

32

Aufzunehmende Maschen

11

12

13

14

15

16

17

Fußlänge bis Spitze [cm]

4,5-6,5

7,0-8,0

8,5-10,5

11-12,5

13-15,5

16-17

17,5-18,5

Verbleibende Maschen an Spitze

12

16

16

20

24

24

28

 

 

 

 

 

 

Schritt 1: Bündchen stricken

Stricken Sie zunächst die vorgegeben Anschlagsmaschen über beide Nadeln. Anschließend ziehen Sie eine Nadel heraus. Nun schieben Sie die Hälfte der Maschen auf die andere Nadel. Die andere Hälfte kann auf dem Seil liegen. Nun können Sie auch schon mit dem Bündchenmuster beginnen. Dazu stricken Sie in Runden 2 linke und 2 rechte Maschen. Das wiederholen Sie so lange bis Sie die gewünschte Höhe Ihres Bündchens erreicht haben.

 

Schritt 2: Schaft stricken

Zwischen Bündchen und Ferse liegt der Schaft, die durchschnittliche Länge können Sie ebenfalls aus der Größentabelle entnehmen. Wenn Sie sich für kurze Sneaker-Socken entscheiden, kann der Schaft auch kürzer gestrickt werden.

Stricken Sie nach dem Bündchen ein paar Runden glatt rechts. Nun steht es Ihnen frei verschiedene Muster zu stricken. Bei bunter Sockenwolle ist das nicht unbedingt notwendig, da sich automatisch schöne Farbkombinationen bilden. Bei einfarbiger Sockenwolle empfiehlt es sich, Rechts-Links-Muster mit einzustricken. Da wir hier eine Anleitung für Anfänger bieten, stricken wir rechts glatt, bis die gewünschte Schaftlänge erreicht ist.

 

Schritt 3: Ferse stricken

Sie können mit einer Rundstricknadel eine Bumerangferse, oder aber eine klassische Ferse mit Käppchen und Zwickel stricken. Wir haben uns für die Strick-Anleitung für letzteres entschieden. Da die Sockenwolle an der Ferse höherer Beanspruchung ausgesetzt ist, verwenden wir hier das verstärkende Patentmuster.

Für die Ferse wird nun nicht mehr in der Runde gestrickt. Legen Sie dazu die Hälfte der Maschen still und stricken Sie nur noch über die andere Hälfte.

 

·         Das Patentmuster: Hinreihe

Die erste Masche links wird abgehoben, die nächste Masche wieder normal rechts gestrickt. Dies wird so fortgeführt, dabei wird die letzte Masche immer rechts gestrickt

 

·         Das Patentmuster: Rückreihe

Die erste Masche wird links abgehoben, alle anderen Maschen werden links gestrickt.

 

Diese Hin- und Rückreihen werden nun so lange wiederholt, bis die in der Größentabelle angegebene Anzahl an Reihen erreicht sind. Nun werden die Maschen in drei etwa gleich große Teile aufgesplittet. Wenn sich die Maschenanzahl nicht durch 3 teilen lässt, lassen Sie in der Mitte weniger Maschen übrig (beispielweise 10-9-10). Setzen Sie, wenn Sie diese zuhause haben, Markierungsringe an den jeweiligen Stellen. Alternativ können sie auch kleine Fäden zu einem Kreis zusammenbinden und dazwischen legen.

 

·         Erste Hinreihe

Zunächst wird die erste Masche links abgehoben. Bis zur 2. Markierung wird nun rechts gestrickt. Die Markierung können Sie nun entfernen. Die folgenden zwei Maschen stricken Sie rechts verschränkt zusammen. Anschließend noch eine weitere Masche rechts stricken und dann die Arbeit wenden.

 

·         Erste Rückreihe

Für die Rückreihe wird wieder die erste Masche links abgehoben. Bis zur 1. Markierung wird links gestrickt. Die Markierung kann nun auch entfernt werden. Anschließend werden beide Maschen links zusammengestrickt. Stricken Sie erneut eine Masche links und wenden Sie Ihre Arbeit wieder.

 

Die Hin- und Rückreihen wiederholen Sie so lange bis die äußerste Masche erreicht ist. Markierungen werden nicht mehr gebraucht, da deutlich eine Lücke zwischen den Maschen erkennbar ist. Vor und nach dieser Lücke, werden die Maschen jeweils zusammengestrickt. Bevor die Arbeit immer gewendet wird, achten sie darauf eine weitere Masche links bzw. rechts zu stricken. In der letzten Hinreihe wird die erste Masche links abgehoben, und alle weiteren Maschen werden einfach rechts gestrickt.

Nun werden wieder die stillgelegten Maschen und die Fersenmaschen verbunden. Dafür arbeiten Sie am rechten Fersenrand weiter und nehmen aus jeder Reihe der Ferse eine neue Masche auf. Damit kein Loch am Übergang zurückbleibt, sollten auch hier zwei Maschen mehr gestrickt werden.

Stricken Sie jetzt bei den stillgelegten Maschen weitere rechte Maschen bis zum Ende der Reihe. Am anderen Fersenrand angekommen wird wieder die Lücke durch das Aufnehmen von zwei Maschen geschlossen. Jetzt werden die Randmaschen der Ferse weiter rechts gestrickt bis Sie am Ende eine ganze Runde auf Ihrer Rundstricknadel haben.

 

Schritt 4: Fuß stricken

Über alle Maschen werden zunächst zwei Runden rechts gestrickt. Bei jeder Runde werden nun 2×2 Maschen zusammengestrickt. Dafür wird erst einmal eine Masche rechts gestrickt, die folgenden zwei Maschen rechts zusammen abgestrickt, dann bis zur drittletzten Masche weiter rechts gestrickt. Die dritte, sowie die vorletzte Masche werden nun rechts verschränkt zusammen gestrickt. Das wird solange wiederholt bis Sie die ursprüngliche Maschenanzahl auf ihrer Rundstricknadel haben. Jetzt wird weiter rechts gestrickt, bis die gewünschte Fußlänge erreicht ist.

 

Schritt 5: Fußspitze stricken

Für eine typische Bandspitze, müssen, wie bei der Ferse auch, Maschen abgenommen werden. Dazu wird in jeder Runde nun die zweite und dritte Masche rechts verschränkt zusammen gestrickt. Dann wird weiter rechts gestrickt bis zur drittletzten Masche. Die dritt- und zweitletzten Maschen werden wieder rechts verschränkt zusammen gestrickt. Anschließend folgen normale Runden und Abnahmerunden im Wechsel und das so lange bis nur noch 8 Maschen auf jeder Nadel übrigbleiben.

Schneiden Sie jetzt Ihren Arbeitsfaden ab, lassen Sie aber ein längeres Stück übrig, da dieses mit der Wollnadel aufgenommen werden muss. Führen Sie den Faden in der Runde durch alle 8 Maschen. Entfernen Sie nun die Rundstricknadel und ziehen Sie den Faden fest. Nun können Sie den Faden auf die Innenseite der Socke ziehen und ihn dort versäubern.

Fertig ist Ihre erste eigene Socke!

Weitere Beiträge

Artikel, von denen wir glauben, dass sie Ihnen gefallen werden