Filzschuhe stricken: So einfach geht´s!

Filzschuhe

 

Ist es nicht ein schönes Gefühl, wenn Sie nach einem langen Tag nach Hause kommen und Ihre schweren Schuhe, durch die luftigen, weiten Hausschuhe austauschen können? Das Hineinschlüpfen in die gemütlichen Filzschuhe läutet die ruhige und entspannte Phase des Tages ein.

Bevor Sie sich die Alltagsbegleiter kaufen, können Sie Filzschuhe auch ganz einfach selber stricken.

So können Sie die Schuhe nicht nur perfekt auf Ihre Maße zuschneiden, sondern sich zudem kreativ austoben, indem Sie verschiedene Garnfarben und Dekorationselemente verwenden. Dabei spielt es keine Rolle, ob sie Strickprofi oder ein Strickanfänger sind, eigene Hausschuhe zu kreieren ist einfacher als im ersten Moment vermutet wird.

Im Folgenden finden Sie die benötigten Materialien, sowie eine detaillierte Anleitung und Größentabelle, damit Sie mit dem Stricken der Filzschuhe direkt starten können.

 

Diese Materialien werden benötigt! – Langlebige und hochwertige Filzschuhe stricken

Sobald Sie Ihre ersten eigenen Filzschuhe gestrickt haben, möchten Sie diese nicht mehr missen. Welche Materialien Sie für das Stricken und Filzen brauchen, haben wir zusammengefasst:

  • 200g Filzwolle für Nadelgröße 8 (pro 50g Knäuel eine Lauflänge von 50m)
  • Rundnadel 8mm
  • Nadelspiel 8mm (alternativ 5 Stricknadeln)
  • Nadel zum Vernähen der Fäden

Optional:

  • Flüssiglatex (für den „Anti-Rutsch-Effekt“)
  • Dekorationselemente wie Perlen, Knöpfe, oder selbst gehäkelte Muster

 

Diese Filzwolle sollten  Sie verwenden

Für Ihre Filzpantoffeln empfehlen wir, aus verschiedenen Gründen, die Verwendung von 100% Schurwolle. Es ist ein reines und nachhaltiges Naturmaterial, dass aus Schafs-, Merino-, oder Alpakawolle besteht. Im Gegensatz zu synthetischen Kunstfasern, zeichnet sich Schurwolle durch viele positive Eigenschaften aus und liefert deutlich bessere Endergebnisse beim Strickprojekt:

  • Kaum Geruchsbildung: Die aufgenommene Feuchtigkeit verdunstet ohne Probleme, sodass Bakterien und Pilze keinen Nährboden finden. Somit bleibt auch der Schweißgeruch aus.
  • Schmutzabweisend: Die natürliche Schutzschicht von Schurwolle verringert den Einschluss von Schmutzpartikeln, auch gibt es keine elektrostatische Aufladung, sodass Staub und Flusen weniger angezogen werden.
  • Weiches Tragegefühl: Schurwolle ist besonders weich und flauschig und erhöht deutlich den Tragekomfort.
  • Temperaturregulierend: Das Naturmaterial reagiert auf die Körpertemperatur, sodass immer ein angenehmes, wohliges Klima im Filzschuh herrscht.
  • Nachhaltig: Schurwolle hinterlässt im Gegensatz zu Kunstfasern kein Mikroplastik, sondern ist 100% biologisch abbaubar.

Sie suchen noch nach einer passenden Schurwolle für die Filzschuhe? Wir empfehlen Ihnen Wash-Filz von Pro Lana, die zu 100% aus Schurwolle besteht und in unzähligen Farbvarianten erhältlich ist.

 

Strick-Anleitung: In 8 einfachen Schritten die eigene Filzschuhe stricken

An die Nadel, fertig, los! – Alle Materialien liegen bereit und Sie wollen endlich starten? Im nächsten Abschnitt erklären wir Ihnen, wie Sie ganz einfach Schritt für Schritt Ihren Hausschuh stricken können.

 

Schritt 1 – Maschenanschlag

Je nach Schuhgröße, muss zunächst eine bestimmte Maschenanzahl gewählt werden. Im ersten Schritt wird ein Maschenanschlag gestrickt. Beim Begriff „Maschenanschlag“, fragen Sie sich vielleicht, wie das geht und was das überhaupt ist. Durch Verknüpfung des Fadens, um die Stricknadel in Schlingenform, entsteht eine sogenannte Masche. Dabei sind die einzelnen Maschen nebeneinander aufgereiht. Wenn ein Nadelspiel verwendet wird, ist nicht mehr von Reihen, sondern von Runden die Rede. Die Bildung der Maschen wird dabei als „Maschenanschlag“ bezeichnet.

Notieren Sie sich aus der folgenden Größentabelle, passend zu der gewünschten Schuhgröße, den Maschenanschlag, die Reihenanzahl, die Maschenanzahl Runden und die Rundenanzahl bis Spitzenbeginn:

Größentabelle Filzschuhe

 Und so Stricken Sie einen Maschenanschlag:

  1. Legen Sie den Faden über Daumen und Zeigefinger. Achten Sie darauf, dass das Fadenende über dem Daumen liegt und der Arbeitsfaden über dem Zeigefinger.
  2. Fixieren Sie mit den drei freien Fingern die beiden Fäden. Führen Sie die Stricknadel von unten durch die Daumenschleife.
  3. Holen Sie den Arbeitsfaden vom Zeigefinger und ziehe diesen durch die Schlinge. Danach kann der Daumen aus der Schlinge gezogen werden.
  4. Indem Sie das Fadenende mit dem Daumen nach unten ziehen, festigt sich die Schlinge um die Nadel. Ihre erste Masche ist fertig!
  5. Wiederholen Sie die Punkte 2 bis 4, bis die nötige Maschenanzahl für Ihren Filzschuh erreicht ist.

 

Schritt 2: Folgen Sie einem bestimmten Strickmuster

Der Vorteil bei Filzschuhen ist, dass die Maschen nach dem Filzvorgang nicht mehr ersichtlich sind, sodass Strickfehler nicht auffallen und das Strickmuster frei gewählt werden kann. Das Strickmuster „Glatt rechts“ ist eins der Einfachsten und daher auch für Anfänger gut geeignet. Dabei stricken Sie erst eine Reihe rechte Maschen und anschließend eine Reihe linke Maschen. Wenn Sie eine rechte Masche stricken, liegt der Arbeitsfaden hinter der Nadel, bei der linken Masche liegt der Faden vor der Nadel. Durch die Wiederholungen von den linken und rechten Reihen entsteht ein ebenmäßiges Muster.

 

Schritt 3: Von Rundnadel auf das Nadelspiel

Haben Sie die gewünschte Reihenanzahl auf der Rundstricknadel gestrickt, folgt nun der Wechsel auf das 4-er Nadelspiel, um die Schuhe auch nach vorne zu schließen. Teilen Sie dafür die Maschen in vier Teile auf und achten Sie darauf, dass auf jeder der Nadel gleich viele Maschen liegen.

 

Schritt 4: Stricken in geschlossener Runde

Von nun an stricken Sie keine Reihen mehr sondern eine Rundung. Dabei gilt es zu beachten, dass nur noch rechte Maschen gestrickt werden sollten. Ist auch hier die gewünschte Reihenzahl erreicht geht es an die Spitze des Filzschuhs. Stricken Sie hierfür in jeder Runde die ersten beiden Maschen jeder Nadel zusammen. Das machen Sie so lange bis sich auf jeder Nadel nur noch zwei Maschen befinden. Nun können Sie den Schurwollfaden mit 15-20cm Abstand zum Schuh abschneiden. Ziehen Sie mit dem Faden die letzten 8 Maschen zusammen und vernähen Sie das Ende gut von innen.

 

Schritt 5: Die Schuhferse zusammennähen

Vernähen Sie hierbei so eng und flach wie möglich die Maschen der Anschlagsreihe. Nutzen Sie dafür den Anfangsfaden, wenn dieser lang genug ist.

Ihnen ist sicherlich schon beim Stricken aufgefallen, dass der Schuh besonders groß wirkt. Aber keine Sorge: Nach dem Filzen schrumpfen die Schuhe auf die passende Größe (etwa 30-35%) zusammen.

 

Schritt 6: Filzen des Hausschuhs in der Waschmaschine

Die Strick- und Näharbeiten sind geschafft. Jetzt können Sie Ihre fast fertigen Pantoffel zum Filzen in die Waschmaschine bei 40°C packen. Je größer die Reibung beim Waschvorgang, desto besser ist auch die endgültige Verfilzung des Schuhs. Geben Sie dazu Handtücher oder Decken mit in die Maschine. Nach dem Waschvorgang können Sie die Filzschuhe in die gewünschte Form ziehen. Sollte der Schuh noch zu groß sein, wiederholen Sie den Waschvorgang.

 

Schritt 7: Flüssiglatex auf die Filzsohle bringen

Wenn Sie sich dazu entschieden haben, dass Ihre Filzschuhe auch einen Anti-Rutsch-Effekt vorweisen sollen, können Sie Flüssiglatex großzügig auf die Sohle auftragen. Dabei ist es Ihnen selbst überlassen, ob Sie die ganz Sohle mit der Flüssigkeit bedecken möchten, oder Punkte, Linien oder Muster auftragen. Lassen Sie den Schuh anschließend für 24 Stunden ruhen, damit das Latex vollständig abtrocknen kann.

 

Schritt 8: Ihre selbst gestrickten Filzschuhe dekorieren

Am Ende können Sie sich noch einmal richtig kreativ austoben. Ob Sie nun kleine Perlen auf die Filzschuhe in Mustern annähen, bunte Knöpfe anbringen, oder aber selbst gehäkelte Stücke anbringen, ist ganz Ihnen überlassen.

 

Filzschuhe stricken – Strickprojekt für jedermann!

Mit unserer 8-Schritte-Anleitung und der Größentabelle wissen Sie nun wie die pflegeleichten Hausschuhe hergestellt werden. Mit etwas Übung haben Sie den Dreh schnell raus und können für sich und Ihre Liebsten viele individuelle Alltagsbegleiter stricken.

Wir wünschen Ihnen nun viel Spaß bei Ihrem nächsten Strickprojekt!

Gerade viele werdende Mütter starten nicht selten erst in der Schwangerschaft mit dem Häkeln und Stricken und finden Gefallen daran erste kleine Projekte für das Baby umzusetzen. Auch die Babydecke aus Wolle eignet sich bestens als Anfängerprojekt. In unserem Beitrag erfahren Sie, nach welcher Wolle Sie Ausschau halten sollten und warum nicht jedes der verlockenden, bunten Garne für eine Babydecke geeignet ist.

Weitere Beiträge

Artikel, von denen wir glauben, dass sie Ihnen gefallen werden